Durchsuchen:
Schriftgröße:
   
 
Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

07.11.2017 - 08:00 Uhr
 
09.11.2017 - 08:00 Uhr
 
12.11.2017 - 18:00 Uhr
 
Fotoalben
Nordrhein Westfalen Vernetzt
 

Schul-ABC

Unsere Schule von A bis Z

 

Adressänderungen

Um Sie im Notfall erreichen zu können, benötigen wir Ihre aktuelle Adresse/Telefon-/Handynummer. Geben Sie daher Änderungen bitte schnellstmöglich an das Sekretariat und an den/die Klassenlehrer/in weiter.

Alle Änderungen geben Sie bitte schnellstmöglich im Sekretariat bekannt, damit wir Sie im Notfall erreichen können. Hierzu gehören auch Änderungen Ihrer Telefonnummer/ Handynummer.

 

Antolin

Alle Klassen der KGS Gemünd arbeiten ab dem 2. Schuljahr im Internetprogramm Antolin. Leselust und Lesemenge können durch dieses Programm deutlich gesteigert werden. Es gehört deshalb zum verbindlichen Bestandteil des Leseunterrichts an unserer Schule. Die dort gestellten Aufgaben werden in der Regel in der Schule erledigt. Nachdem die Kinder ein altersgemäßes Kinderbuch aus der Bücherei ausgewählt und gelesen haben, loggen sie sich mit ihrem Passwort auf www.antolin.de ein. Sie bearbeiten ein Lesequiz und sammeln dabei Punkte. Ab einer bestimmten Summe erhalten sie eine Leseurkunde.

 

Außerschulische Lernorte

Unterricht findet heute nicht mehr nur in der Schule oder im Klassenraum statt. Bei vielen Gelegenheiten besuchen wir auch außerschulische Lernorte, wie z.B. die Wildniswerkstatt, Theater, Museen und viele andere Lernorte.

 

Beurlaubung

Schülerinnen und Schüler können nur aus wichtigen Gründen und mit schriftlichem Antrag an die Schulleitung vom Unterricht beurlaubt werden. Beurlaubungen vor und im Anschluss an die Schulferien sind grundsätzlich nicht gestattet!

 

Betreuung

Siehe OGS

 

Bewegliche Ferientage

In jedem Schuljahr stehen der Schule drei oder vier bewegliche Ferientage zur Verfügung. Diese freien Tage werden in der Schulkonferenz festgelegt. Die Schulen der Stadt Schleiden haben sich auf gemeinsame Termine geeinigt. In den vergangenen Schuljahren waren das in der Regel der Karnevalsfreitag, der Rosenmontag und der Veilchendienstag. Hinzu kommt meistens der Freitag nach Christi Himmelfahrt.

 

Brauchtumspflege

Zum Schulleben gehören Feiern und Feste, die sich am Jahreskreis orientieren. Wir berücksichtigen die örtlichen Traditionen zu Karneval, zur Kinderkommunion, zu St. Martin als Laternenumzug und bei vorweihnachtlichen Klassenfeiern.

 

Bücherei

Die KGS Gemünd verfügt über eine eigene, sehr gut sortierte Kinderbücherei. Jeden Dienstag gehen die Kinder klassenweise dorthin, um Bücher auszuleihen bzw. zurückzugeben. Die meisten Bücher können im Antolin-Programm bearbeitet werden.

 

Bus

Viele Kinder unserer Grundschule sind „Buskinder“. Sie fahren mit dem Schulbus morgens zur Grundschule und nach Schulende zurück. Aber auch die anderen Kinder fahren gelegentlich mit dem Bus zu Ausflügen, zum Schwimmunterricht. Bereits die Kinder der ersten Schuljahre sollen beim Bustraining das richtige Verhalten vor, während und nach der Busfahrt lernen, um Unfälle zu vermeiden.

 

Computer

Die KGS Gemünd hat einen Computerraum mit 23 internetfähigen Arbeitsplätzen. Außerdem stehen in jedem Klassenraum internetfähige Computer. Lernsoftware ist für alle Klassenstufen vorhanden. Zu einzelnen Themen recherchieren die Kinder auch unter Aufsicht auf ausgewählten Kinderwebsites. Außerdem machen sie erste Erfahrungen mit Text- und Bildverarbeitung.

 

Diebstahl

Gegenstände, die von den Kindern mit zur Schule gebracht werden und die nicht für den Unterricht erforderlich sind, können bei Diebstahl oder Beschädigung nicht ersetzt werden. Hierfür ist Ihre private Haftpflichtversicherung zuständig.

 

Elternmitwirkung

Nach dem Schulmitwirkungsgesetz sind die Eltern an der Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit beteiligt. Sie beraten in der Klassenpflegschaft über die Bildungs- und Erziehungsarbeit in der eigenen Klasse und in der Schulpflegschaft über Fragen, welche die gesamte Schule betreffen. Sie entscheiden in der Schulkonferenz gemeinsam mit den Lehrkräften über viele wichtige pädagogische und organisatorische Angelegenheiten der Schule. Es liegt im Interesse der Kinder, wenn sich möglichst viele Eltern an den unterschiedlichen Formen der Zusammenarbeit beteiligen. Darüber hinaus beteiligen sich die Eltern der KGS Gemünd an gemeinsamen Schulfeiern, Kuchenbuffets, Projekttagen, Sportfesten und Klassenausflügen.

 

Elternsprechtage

Elternsprechtage finden zweimal im Schuljahr statt. Sie erhalten dafür einen festen Sprechstundentermin. Darüber hinaus stehen alle Lehrerkräfte immer für Gespräche und Beratungen zur Verfügung. Vorab ist allerdings eine Terminabsprache notwendig, um genügend Zeit für ein Gespräch zu haben.

 

Englisch

Seit einigen Jahren lernen die Schüler ab dem 2. Halbjahr des ersten Schuljahres Englisch als ihre erste Fremdsprache. Lieder, Gedichte, Sprechverse oder alltägliche Sprechsituationen bieten ersten Kontakt mit dieser neuen Sprache. Das Fach Englisch ist für alle Klassen versetzungsrelevant.

 

Entschuldigungen

Die Kinder müssen am ersten Krankheitstag telefonisch (bis 7.55 Uhr) in der Schule entschuldigt werden. Wenn das Kind wieder gesund ist, bringt es eine schriftliche Entschuldigung der Erziehungsberechtigten mit. Bei Versäumnissen ab drei Tagen benötigen wir eine ärztliche Bescheinigung. Bei Fehlzeiten am letzten Schultag vor den Ferien und an den ersten Schultagen nach den Ferien benötigen wir immer eine schriftliche Bescheinigung des behandelnden Arztes.

 

Erziehungsvereinbarung

In unserer Schule werden nicht nur Unterrichtsfächer gelehrt, sondern auch Werte vermittelt: Ehrlichkeit, Höflichkeit, Rücksichtnahme, Toleranz, Humor und Zivilcourage. Die Erziehung in der Schule baut auf der familiären Erziehung auf und setzt sie im Rahmen ihres eigenen Bildungs- und Erziehungsauftrags fort. Dies gelingt nur, wenn alle an Erziehung Beteiligten vertrauensvoll zusammenarbeiten. An der KGS Gemünd sollen sich alle wohlfühlen. Eltern und Lehrkräfte haben deshalb gemeinsam Erziehungsvereinbarungen erarbeitet, die das vertrauensvolle Zusammenarbeiten stützen. Alle Eltern erhalten eine Broschüre mit den Vereinbarungen bei Schuleintritt ihres Kindes und geben gemiensam mit ihren Kindern mit der Unterschrift ihre Zustimmung.

 

Feiern und Feste

Die Geburtstage der Kinder werden im Klassenverband gefeiert. In der Jahresplanung finden natürlich auch wichtige kirchliche Feste, wie z.B. Ostern, St. Martin, Nikolaus und Weihnachten Berücksichtigung. Außerdem gibt es Schulfeste, die Karnevalssitzung u.v.a.m.

 

Fahrrad

Kinder der Klassen 1-3 sollten aus Sicherheitsgründen nicht mit dem Fahrrad zur Schule kommen. Kinder des vierten Schuljahres dürfen nach bestandener Fahrradprüfung auf eigene Verantwortung mit dem Rad zur Schule fahren. Verlust oder Beschädigung des Fahrrads sind nicht über die Schule versichert.

 

Fahrradprüfung

Im Verkehrsunterricht nehmen alle Kinder des 2.Schuljahres an einem Motorischen Radfahrtraining teil. Im 4. Schuljahr legen sie in Zusammenarbeit mit der Polizei Kreis Euskirchen die Radfahrprüfung in Theorie und Praxis ab.

 

Förderung

Die Lehrerinnen und Lehrer beobachten jedes Kind und sein Lernverhalten im Unterricht. Bei Defiziten, aber natürlich auch bei besonderen Begabungen, werden den Kindern unterschiedliche Fördermaßnahmen angeboten. Hat ein Kind in einem oder mehreren Fächern einen erhöhten Förderbedarf, wird ein Förderplan mit passenden, individuellen Fördermaßnahmen erstellt. Diese sollen in Zusammenarbeit mit den Eltern umgesetzt werden.

 

Förderverein

Die Hauptaufgaben des Fördervereins sind die Unterstützung und Förderung der pädagogischen Arbeit. Viele Dinge, die vom Förderverein angeschafft oder bezuschusst werden, kommen allen Kindern der KGS Gemünd in irgendeiner Form zugute. Es wurden unzählige Anschaffungen im pädagogischen Bereich getätigt und interessante Projekte an der Schule gefördert. Dazu gehören u.a. die Anschaffung von Neuen Medien, Spielgeräten und Lernmaterialien.

 

Fortbildungen

Es ist selbstverständlich, dass unsere KollegInnen immer wieder Fortbildungsangebote nutzen und ihre Erfahrungen dem Kollegium vorstellen, um sie in allen Klassen anzuwenden. Zweimal Im Jahr bildet sich das gesamte Kollegium in Ganztageskonferenzen fort.

 

Frühstück

Um 9.25 Uhr frühstücken wir in den Klassen. Jeder bringt sich etwas zu essen und zu trinken mit. Unser Frühstück sollte aus gesunden Lebensmitteln bestehen, damit Kraft und Energie getankt werden können. In jeder Klasse stehen Kästen mit Sprudel zur Verfügung (siehe Getränke).

 

Geburtstag

Der Geburtstag ist für jedes Kind ein besonderer Tag. Genaue Absprachen, wie dieser Tag im Klassenverband gewürdigt wird, werden in der Klassenpflegschaft besprochen.

 

Getränke

In den Klassen können die Kinder Mineralwasser trinken, das vom Hausmeister organisiert und aus den Klassenkassen bezahlt wird.

 

Gottesdienst

Wortgottesdienste finden in der Aula und in den Kirchen Gemünds statt. In der Regel sind sie ökumenisch gestaltet.

 

Handys

Handys dürfen grundsätzlich nicht in die Schule mitgebracht werden. In „Notfällen“ steht selbstverständlich das Schultelefon zur Verfügung und die Eltern werden durch die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer benachrichtigt. In der Nottelefonliste im Sekretariat muss deshalb immer eine aktuelle Nummer hinterlegt sein, über die die Eltern tagsüber zu erreichen sind.

 

Hausaufgaben

Bei uns gibt es regelmäßig Hausaufgaben. Weil jedes Kind anders lernt, können sie sich in Menge und Schwierigkeit unterscheiden. Meist soll in den Hausaufgaben Gelerntes noch einmal trainiert werden. Manchmal können die Schüler aber auch neue Themen schon vorbereiten, indem sie vorab Informationen oder Anschauungsmaterial sammeln. Wir legen Wert darauf, dass sich die Schüler Hausaufgaben im Hausaufgabenheft notieren. Dies gelingt auch schon Erstklässlern, für die besondere Zeichen ausgemacht werden. Gemäß den Richtlinien sollten die Zeiten für die Hausaufgaben in den Klassen 1/2 in der Regel nicht mehr als 30 Minuten und in den Klassen 3/4 nicht mehr als 60 Minuten betragen. In der OGS stehen den Kindern 60 Minuten Lernzeit zur Verfügung, in der sie ihre Hausaufgaben erledigen und üben können. Freitags gibt es in der Regel keine Hausaufgaben.

 

Hausschuhe

In den Klassenräumen tragen die Kinder Hausschuhe, um die Verschmutzung möglichst gering zu halten.

 

Homepage

Unsere Homepage www.kgs-gemuend.de wird regelmäßig gepflegt und aktualisiert.

 

Hospitation

Eltern können nach Absprache mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer stundenweise am Unterricht teilnehmen.

 

Informationen

Wichtige Informationen werden in Form von Elternbriefen oder Einträgen in das Hausaufgabenheft weitergegeben. Deshalb ist es wichtig, dass die Eltern regelmäßig in die roten Mappen/Postmappen und Hausaufgabenhefte ihrer Kinder schauen. Zu Beginn jedes Schulhalbjahres erhalten alle Eltern eine Terminübersicht.

 

Infoabende für Schulneulinge

Der Infoabend für die Eltern der Schulneulinge findet vor den Sommerferien statt. Dort erfahren die Eltern alles Wissenswerte für einen erfolgreichen Start an der KGS Gemünd.

 

Infoabend weiterführende Schulen

Der Info-Abend für die Eltern der Viertklässler findet im November statt. Die Eltern werden über die verschiedenen Möglichkeiten und Arten der weiterführenden Schulen informiert.

 

Jahrgangsklassen

In unserer Schule werden die Kinder in Jahrgangsklassen unterrichtet, d.h. in den Klassen 1, 2, 3 oder 4. Lediglich in Projektwochen werden die Jahrgänge aufgelöst.

 

Karneval

An Weiberfastnacht feiern alle Kinder der KGS Gemünd gemeinsam Karneval in der Aula. Dort werden die amtierenden Tollitäten begrüßt und alle Klassen zeigen einen Beitrag zur Sitzung. Die Kinder kommen verkleidet zur Schule. Mitgebrachte Waffen dürfen keine Munition enthalten.

 

Kindergarten

Die Lehrkräfte der KGS Gemünd pflegen schon vor Schuleintritt den Kontakt mit den Erzieherinnen der umliegenden Kindergärten. Sie besuchen die Kinder im Kindergarten und laden sie zu einem Schnuppertag in die Schule ein.

 

Klassenfahrten

Im 4. Schuljahr gehen die Kinder auf eine Klassenfahrt (in der Regel drei Tage) in eine Jugendherberge oder auf einen Zeltplatz in der näheren Umgebung.

 

Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer

An unserer Schule besteht das Klassenlehrerprinzip, d.h. die Schüler behalten meist über vier Jahre die gleiche Klassenlehrerin oder Klassenlehrer. So können Vertrauen und Sicherheit innerhalb der Klassengemeinschaft ein erfolgreiches Arbeiten gewährleisten. Um auf die verschiedenen Fächer und Lehrerwechsel in den weiterführenden Schulen vorzubereiten, lernen die Schüler in manchen Fächern auch andere Lehrkräfte kennen.

 

Kollegium

Unser Kollegium ist in ständigem Austausch und arbeitet vertrauensvoll in allen Unterrichts- und Erziehungsaufgaben eng zusammen. Es finden regelmäßig Konferenzen und Teambesprechungen statt, in denen über Methoden und Unterrichtsinhalte diskutiert wird und gemeinsame Absprachen getroffen werden.

 

Läuse

Bei „Läusealarm“ gehen Sie bitte mit Ihrem Kind sofort zu Ihrem Hausarzt und benachrichtigen die Schule. Schicken Sie bitte Ihr Kind erst dann wieder zur Schule, wenn der Arzt eine Unbedenklichkeitsbescheinigung erteilt hat. Die Kinder aus der betroffenen Klasse erhalten einen „Läusebrief“ mit Tipps und Maßnahmen. Alle anderen notieren das Wort „Läuse“ im Hausaufgabenheft, um die Eltern zu informieren, dass an der Schule ein Fall aufgetreten ist.

 

Martinsumzug

Jedes Jahr werden im Unterricht Laternen für den Martinszug gebastelt. Der Zug geht in der Regel am 12. November von der Kirche durch die Stadt und endet auf dem Schulhof beim Martinsfeuer. Anschließend erhalten die Kinder einen Martinswecken. Der Förderverein verkauft warme Getränke.

 

Noten

Die Kinder im 1. und 2. Schuljahr erhalten noch keine Noten. In den Jahrgangsstufen 3 und 4 werden Noten für Klassenarbeiten in Deutsch und Mathematik sowie für alle Fächer auf dem Zeugnis erteilt.

 

OGS

Die KGS Gemünd ist eine „Offene Ganztagsschule“. Kinder können hier von 11.30 Uhr bis 13.00 oder 16.00 Uhr betreut werden. Sie erhalten ein warmes Mittagessen, werden bei den Hausaufgaben durch Lehr- oder Fachkräfte betreut und können an verschiedenen Angeboten teilnehmen. In den Ferien ist die OGS nur teilweise geöffnet. Für weitere Informationen steht Ihnen gerne die Leiterin der OGS, Frau Schmitz, zur Verfügung.

 

Parken und Halten vor der Schule

Wenn Sie ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, bitten wir Sie Rücksicht auf die Schulkinder und den Schulbusverkehr zu nehmen. Fahren Sie bitte mit Schrittgeschwindigkeit, halten nicht im Buswendekreis und lassen Sie ihre Kinder nicht zur Fahrbahnmitte hin aussteigen.

 

Paten

In den ersten Wochen betreuen Paten aus dem 3. Schuljahr die neuen Erstklässler. Sie geben ihnen Sicherheit im Schulgebäude, auf dem Schulhof und während der Busfahrten. Es finden auch gelegentlich kleine Aktionen mit den Schulneulingen und Paten statt.

 

Pausen

Hofpausen sind von 9.35 – 9.55 Uhr und von 11.25 bis 11.40 Uhr. Die Kinder dürfen bei trockenem Wetter auch die Wiesen und den Bolzplatz benutzen. In der ersten Pause stehen Spielgeräte zum Ausleihen zur Verfügung.

 

Projektwoche

Alle zwei Jahre findet in unserer Schule ein Projektwoche statt. Dann arbeiten die Kinder klassenübergreiffend an verschiedenen Projekten.

 

Regenpause

Wenn es regnet, bleiben die Kinder in ihren Klassenräumen und werden beaufsichtigt.

 

Schulbücher

Bücher, die die Kinder leihweise von der Schule benutzen (Mathebücher, Deutschbücher) müssen besonders pfleglich behandelt werden und einen Umschlag erhalten, damit sie auch in den Folgejahren noch verwendet werden können. Alle Kinder erhalten einen Ausleihzettel, auf dem von den Eltern der Zustand des Buches festgestellt wird. Bücher, die nicht sachgemäß und ordentlich behandelt wurden, müssen von den Eltern ersetzt werden.

 

Schuleingangsphase

Die ersten beiden Schuljahre gelten als Schuleingangsphase. Diese kann abhängig von den individuellen Fähigkeiten des Kindes in einem, in zwei oder in drei Jahren durchlaufen werden.

 

Schulregeln

In einer großen Gemeinschaft muss sich jeder an Regeln halten, damit sich alle wohl fühlen können. Es gibt allgemeine Regeln, Klassenregeln, Regeln in der Pause und im und am Schulbus, die mit allen Kindern gemeinsam besprochen werden. Sie hängen in jedem Klassenraum. Sollten Schülerinnen und Schüler sich wiederholt nicht an die Absprachen halten, greifen Maßnahmen, die den Eltern mitgeteilt werden.

 

Selbstständigkeit

Kinder wollen selbstständig sein. Wir bemühen uns, den Kindern Raum für eigene Erfahrungen zu geben. Damit helfen wir ihnen, die Verantwortung für das eigene Tun zu übernehmen.

 

Sport- und Schwimmunterricht

Jedes Kind hat drei Stunden Sport in der Woche. Der Sportunterricht findet in der schuleigenen Turnhalle statt. Ganz wichtig ist es aus versicherungstechnischen Gründen, dass die Kinder geeignete Sportkleidung tragen. Lange Haare müssen mit einem Haarband zusammengebunden werden. An den Tagen, an denen Sportunterricht stattfindet, soll wegen der erhöhten Verletzungsgefahr kein Schmuck getragen werden. Einmal im Schuljahr findet unser Sportfest statt.

Schwimmunterricht findet für die zweiten Klassen im Schwimmbad Vogelsang statt. Deshalb gibt es im zweiten Schuljahr nur eine Sportstunde in der Turnhalle.

 

Sternwanderung

Unsere Schule ist Nationalparkschule. Alle zwei Jahre findet deshalb eine Sternwanderung im Nationalpark mit allen Kindern der Grundschule statt.

 

VERA - Vergleichsarbeiten

Im dritten Schuljahr werden landesweit Fähigkeiten in Deutsch und Mathematik überprüft, um den Leistungsstand der Kinder abzufragen und sie im Vergleich mit anderen Schulen zu sehen.

 

Versicherung

Die Schüler sind auf dem direkten Schulweg, 10 Min. vor Beginn des Unterrichts, während der Unterrichtszeit und bei Schulveranstaltungen versichert. Bei etwaigen Unfällen ist der Klassenlehrerin, der Klassenlehrer oder die Schulleitung umgehend zu informieren.

 

Weiterführende Schulen

Die Eltern der Viertklässler erhalten auf einem Infoabend im November alle erforderlichen Informationen über die weiterführenden Schulen. Vor den Weihnachtsferien werden die Beratungsgespräche für die weitere Schullaufbahn des Kindes mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern geführt. Mit dem Halbjahreszeugnis erhalten die Kinder eine Empfehlung und ein Anmeldeformular für die weiterführende Schule. Die Lehrkräfte nehmen regelmäßig an den Erprobungsstufenkonferenzen aller weiterführenden Schulen teil und informieren sich über die Entwicklung ihrer ehemaligen Schülerinnen und Schüler.

 

Zeugnisse

In den beiden ersten Schuljahren gibt es nur am Schuljahresende Zeugnisse. In Klasse 1 und 2 erhalten die Eltern in Textform Kenntnis über die Lernfortschritte ihrer Kinder. In der Klasse 3 erhalten die Schülerinnen und Schüler in jedem Halbjahr ein Zeugnis. Es besteht aus Text und Noten. Nur im 4. Schuljahr gibt es in jedem Halbjahr reine Notenzeugnisse. Bestandteil des Halbjahreszeugnisses im 4. Schuljahr ist auch die „Begründete Schulformempfehlung“. Wir geben die Zeugnisse rechtzeitig aus, damit bei Fragen Elterngespräche möglich sind. Nicht ausreichende Leistungen werden mit einer Förderempfehlung versehen. Zum Wohle des Kindes wird vom Elternhaus erwartet, dass die Bearbeitung der Förderempfehlung kontrollierend unterstützt und regelmäßiger Kontakt zur Schule aufgenommen wird.